Wöchentliche Obergrenze für Kontaktanfragen - ein neues LinkedIn-Limit

 

Hast du diese Nachricht auch erhalten? Wenn ja, kein Grund zur Sorge. Wir erklären LinkedIns neues Limit von 100 Invites/Woche, was es für Ihre LinkedIn-Outreach Kampagnen bedeutet und geben die richtigen Strategien an die Hand um diese Meldung zu vermeiden. 

Warum hat LinkedIn diese Beschränkungen eingeführt?

Das Hauptziel von LinkedIn ist es, echtes Netzwerken zwischen Einzelpersonen auf der Plattform zu fördern. Mit der Ausweitung des Marktes für LinkedIn-Automatisierungstools hat sich auch der Missbrauch der Automatisierung ausgeweitet, so dass viele das Gefühl haben, dass LinkedIn "spammy" und mit unerwünschten Einladungen überschwemmt wird.
Wir haben schon länger Schutzmechanismen in unser System eingebaut, um zu verhindern, dass Kontaktanfragen in Kampagnen in diese Kategorie fallen.
Es gibt darüber hinaus noch weitere Möglichkeiten, um Social Selling Aktivitäten besser verwalten zu können, um Einschränkungen zu vermeiden. 

Ist jeder davon betroffen?

Derzeit ist diese Einschränkung noch nicht für alle LinkedIn-Nutzer*innen aktiv, jedoch gibt es Berichte, dass dieses neue Limit für alle flächendeckend ausgerollt wird. Allerdings wurde noch nichts Konkretes von einer zuverlässigen Quelle dahingehend veröffentlicht. 

Sind diese Einschränkungen eine schlechte Sache?

Für jeden, der Lead-Generierung in großem Umfang betreibt, stellen diese Einschränkungen eine Herausforderung dar. Durch die Grenzwerte wird jedoch die Gesamtqualität auf LinkedIn verbessert und eine fundierte Social Selling Strategie umso wichtiger!

Ich habe die Einschränkung erhalten. Was sollte ich jetzt tun?

Nach unseren Erkenntnissen lässt sich das Limit nicht direkt wieder aufheben. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie diese Einschränkung mittelfristig umgehen können:
  • Entfernen Sie das Cookie-Tracking in Ihren LinkedIn-Einstellungen. Wählen Sie "Nein" bei Ihren Cookies und auch "Nein" bei der Datenerfassung durch Dritte. 

    • Die Invite Akzeptanzraten hoch wie möglich halten, mind. bei 30 % (auf diese Themen werden wir auch nochmal in den nächsten Experten Webinar eingehen)
    • Nachrichten mit verschiedenen Variablen versehen
    • Maßgeschneiderte Kampagnen erstellen - Listen Listen im Sales Navigator so genau wie möglich erstellen.
    • Kontinuierliche Aktivität auf Ihrem Profil. Regelmäßig Posten, Kommentieren, Teilen 
    • Profil aktuell halten und mit relevanten Branchenspezifischem Content befüllen 
    • Nicht mehr als zwei aktive Sitzungen zur gleichen Zeit
    Wie Sie Ihre Akzeptanzraten mit Hilfe von genau definierten Zielgruppenlisten und personalisierten Nachrichten steigern, erfahren Sie in unserem Social Selling Webinar.