Wie wir mit LinkedIn Automation in der Corona Krise den Umsatz verdoppelt haben

Erste Reaktion

„Wir müssen unsere Kampagne bei euch erstmal absagen, da unsere Budgets eingefroren wurden“. Das war der Inhalt der ersten Mail eines Kunden, welche ich in der ersten Corona Woche erhalten habe.  Man malt sich jetzt die schlimmsten Szenarien aus und ist einer Art Schockstarre.

Be smart!

Ich bin allerdings sehr schnell in den „Jetzt erst recht“ Modus gekommen. Spätestens als ich den Artikel über Timo Klingler las, welcher mit seinem Onlineshop gerade durch den Verkauf von Atemschutzmasken massive Umsätze erzielt, dachte ich mir: Be smart! Wo es Verlierer gibt, gibt es auch immer Gewinner. Aber was können wir ändern?

Strategie Anpassung

Wir haben also unsere 2besales Strategie überarbeitet und dementsprechend angepasst. Aber was genau haben wir geändert? Grundsätzlich haben wir fünf wichtige Erkenntnisse aus der Corona Krise gezogen und folgendes angepasst:

    1. Um unsere Marketing Produkte (Instagram Automation Workshop und Instagram Automation Programm) besser zu verkaufen müssen, müssen wir uns auf Branchen spezialisieren, welche weiterhin gute oder erhöhte Umsätze erzielen. Hier haben wir unser Linkedin Automation Programm bei den Ansprachen auf Mitarbeiter der Pharma Branche, des Lebensmittelhandels und des E-Commerce ausgerichtet. Dafür werden in diesen Branchen weiterhin Budgets für Marketing Aktivitäten vorhanden sein.  

    2. Branchen, welche gerade Umsatzeinbußen haben werden Neukunden Akquise betreiben müssen, hier lässt sich unser Linkedin Automation Programm sehr gut verkaufen. Also sprechen wir hier mit unserem Linkedin Automation Programm Mitarbeiter von Branchen, bei denen dies der Fall sein wird (Marketing Agenturen, Einzelhandel, Kleinunternehmer, Mittelstand) und bieten unser Linkedin Automation Workshops zur Neukunden Akquise an. 

    3. Da sich unsere beiden Kernprodukte (Instagram & Linkedin Automation) außerdem sehr gut Kleinunternehmern helfen Neukunden zu gewinnen, bieten wir hierzu ein kostenloses Webinar an, um diese potenziellen Kundengruppen zu unterstützen.

    4. Für alle Kleinunternehmer bieten wir außerdem ein neues Produkt an: Einen Google SEO Workshop. Gerade Kleinunternehmer müssen jetzt auf Google einen guten Job machen um von den sinkenden Kundengruppen und potenziellen Neukunden gut gefunden zu werden. 

    5. Da wir gerade mit Vollgas in eine Rezession stürzen, haben wir uns dazu entschieden unsere Website, unsere Webinare & Workshops zusätzlich auf Englisch anzubieten, um international eine größere Kundengruppe ansprechen zu können.

      Diese Maßnahmen wurden innerhalb von 5 Tagen umgesetzt und greifen jetzt schon massiv im Tagesgeschäft. Der März Umsatz hat sich unter anderem deshalb fast doppelt.